Beiträge

Zum Jahresabschluss wollte ich mit Sky noch die Arbeitsprüfung mit Dummies in der Anfängerklasse angehen, da er sich immer souveräner im Training gezeigt hat und einfach mit viel Freude bei der Arbeit dabei ist. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit seiner Arbeit, auch wenn uns leider zwei Kleinigkeiten ordentlich Punkte gekostet haben. Bei beiden Landmarkierungen hat Sky dem Schall des Schusses hinterher geschaut und somit waren unsere Markierungen eigentlich Blinds. Das hätte auch mit zwei Nullen enden können, aber GsD ist er trotzdem bei den Dummies angekommen und ich weiß nun, dass wir daran dringend arbeiten müssen. Beim Wassermark hat er sich leider kurz vor mir geschüttelt und so haben wir dort die Hälfte der Punkte eingebußt und so können wir insgesamt nur mit guten 58 Punkten (20-14-14-10) bestehen.

Da Sky eh für die Prüfung gemeldet war, hatte ich beschlossen auch mit Hope in der Fortgeschrittenenklasse zu starten. Sie ist derzeit zwar leider absolut untrainiert, da ein regelmäßiges Training nach ihrer ED OP leider immer noch nicht möglich ist, aber sie ist einfach mit so viel Freude dabei und so sind wir einfach ohne große Erwartungen an diese Prüfung herangegangen. Sie hatte auf jeden Fall Spass und ist einfach ein toller Hund, auch wenn nicht alles perfekt gelaufen ist. Besonders beim Wassermark hatte ich schon fast die Hoffnung aufgegeben, aber irgendwie hat sie es dann doch noch aufgespürt. So bestehen wir mit guten 59 Punkten (15-14-11-19) und belegen damit den 2. Platz.

Nun war der optimale Zeitpunkt gekommen, um meinen kleinen Wirbelwind kastrieren zu lassen. Die Überlegung stand durch ihre kurzen Zyklen schon länger im Raum, aber ich wollte mir eigentlich die Option für einen weiteren Wurf mit ihr noch offen lassen. Die FCP Diagnose hat mir diese Entscheidung nun abgenommen und jetzt hoffe ich, dass sie die OP gut weg steckt und bald wieder fit ist.

Gerade sind die B’chen noch in unserem Auslauf umhergetummelt und nun sind sie schon ein halbes Jahr alt. Sie wachsen wie Unkraut und bereiten ihren Familien viel Freude. 🙂

Frida und Hope wurden auf Herzerkrankungen von Frau Dr. Kattinger untersucht. Dabei wurden sie allgemein untersucht und abgehört, eine Herzultraschalluntersuchung durchgeführt und ein EKG gemacht. Die abschließende Beurteilung ergab bei Beiden, dass sie „keine oder minimale kardiovaskuläre Veränderungen“ vorweisen, dies entspricht dem Grad 0.

Kurz vor Weihnachten hat ein CT endlich die Ursache für Hopes zunehmende Lahmheit gezeigt. Sie hat einen fragmentierten Processus coronoideus (FCP) im rechten Ellenbogengelenk. ☹️ Damit hatte ich so gar nicht gerechnet und es macht mich unfassbar traurig, aber zumindest kann ihr nun geholfen werden. Das abgebrochene Knochenstück muss natürlich raus und so wurde mein kleiner Wirbelwind heute operiert. Durch den Befund ändert sich das Ergebnis der Auswertung des rechten Ellenbogengelenks von ED frei auf ED III und so wird es leider auch keinen weiteren Nachwuchs von ihr geben. Ich hoffe dass sie sich nun gut von der OP erholt und ganz bald wieder beschwerdefrei Laufen kann.

Meine Prinzessin feiert heute ihren dritten Geburtstag! 🎉 So viel haben wir im letzten Jahr zusammen erlebt und dann hat sie mir auch noch diesen kleinen, süßen Wonneproppen geschenkt, der ihr zur Zeit gehörig auf die Nerven geht.😉 Auf ein weiteres tolles Lebensjahr, mit ganz vielen schönen Zeiten und vor allem viel Gesundheit.😘

Insgesamt 5 Muschelsucher C’chen haben sich beim Seminar von Carsten Schröder bei Nina in Schackendorf getroffen. Hope war leider immer noch nicht ganz fit, aber hat trotzdem schön gearbeitet. Nun werden wir den Winter zur Genesung nutzen und dann hoffentlich wieder gesund und munter in den Frühling starten.

Wir haben uns an unser erstes Mocktrial in der Novice gewagt. Da ich mit Hope in den letzten Wochen nur wenig trainiert hatte, war ich auf alles vorbereitet. 😉 Bei den Basics ist sie eine sichere Bank. Fußarbeit, Steadiness und Standruhe machen die Arbeit mit ihr sehr angenehm. Die ersten Markierungen liefen noch halbwegs gut, aber danach folgte ein Führerfehler von mir und Hope hat es mir prompt mit Ungehorsam quittiert. So konnten wir leider nicht bestehen, aber es wird sicherlich nicht unser letzter Trial gewesen sein.

Die B’chen haben sich sehr gut bei ihren Familien eingelebt und feiern ihr 12 Wochen Jubiläum. 🙂 Ich freue mich natürlich sehr über die positiven Rückmeldungen und das meine Hope Babies zu so tollen und engagierten Familien gekommen sind.

Meine kleine Hope hatte genug von Babies und Lust auf Wild. Da ich nicht noch ein Jahr auf diese Prüfung warten wollte, haben wir uns schon kurz nach der Abgabe der B’chens, vielleicht etwas untrainert aber hoch motiviert, an diese Prüfung gewagt. Hier und da gab es kleine Patzer und die Suche fing bei Hope erst dort an, wo das Suchengebiet aufhörte. 😉 Sie wollte einfach nur Rennen und das sah etwas uneffektiv aus. Ansonsten war sie aber gewohnt artig und so bestehen wir mit 364 Punkten und einem schönen dritten Platz.