Wurftagebuch

Die Kleinen werden immer munterer und fordern immer mehr Schmuse- und Kampfeinheiten ein und wirklich nichts ist mehr vor ihnen sicher. Mittlerweile dürfen die sie unter Aufsicht auch schon mal in den vorderen oder hinteren Garten und auch die anderen Hunde kommen immer mal wieder zu kleinen Besuchen in den Auslauf. Besonders Lemon erweist sich als eine ausgezeichnete Welpenbespaßerin. 🙂 Da die Zeit fliegt war auch schon wieder eine Wurmkur dran, welche zwar murrend geschluckt wurde, aber zum Glück sonst keinerlei Auswirkungen hatte. Beuscher gab es natürlich auch wieder und so haben wir hier immer wieder viel Abwechslung für die Zwerge.

Gleich zu Beginn der Woche wurde der Innenauslauf auf den kompletten Raum ausgeweitet. Somit bleiben die Kleinen jetzt Nachts unbeaufsichtigt und bekommen dann auch keinerlei Aufmerksamkeit mehr. Ansonsten stand diese Woche sehr viel Besuch an und auch der Außenauslauf steht nun und wurde auch schon zunehmend angenommen. Die Temperaturen sind zwar noch viel zu kalt, aber für kurze Aufenthalte gerade noch ok. Von Tag zu Tag sind neue Spielzeuge dort eingezogen und so ist nun Draußen auch ein kleiner Abenteuerspielplatz entsanden.

Die Zwerge machen einen richtigen Schub und verschlingen mit viel Appetit nun auch schon immer wieder kleine Mahlzeiten mit eingeweichtem Trockenfutter. Alma hat sich mittlerweile wirklich ausgezeichnet von dem Kaiserschnitt erholt und ist weiterhin eine fürsorgliche Mama. Die Kleinen schlafen zwar noch viel, aber in ihren Aktivphasen ist auch schon immer mehr los. Das Spielzeug wird inspiziert und die Geschwister sind immer gut für eine kleine Balgerei. Ansonsten gab es diese Woche die zweite Wurmkur und Pediküre. Keine Highlights, aber Dinge die zum Groß werden einfach dazu gehören.

Diese Woche ging es kulinarisch heiß her. Wir haben uns langsam an Ziegenmilch, Starter Mousse und Tatar rangetastet. Den Kleinen gefällt es sehr und es wird auch gut vertragen. Damit kann langsam Alma entlastet werden und die Kleinen schlafen mit vollem Bäuchlein einfach viel besser. Die ersten Zähnchen sind nun bei Allen da und auch die Interaktionen zwischen den Kleinen nehmen immer mehr zu. Mittlerweile werden schon zielstrebig kleine Strecken überwunden und so ist es mal wieder Zeit den Abenteuerspieltplatz zu erweitern. Die Gewichte der Zwerge sind bisher alle sehr nah beieinander und liegen derzeit zwischen 2030 und 2320 Gramm.

Alma hat sich zum Glück im Laufe der Woche gut erholt und frisst wieder als wäre nichts gewesen. Außerdem wurden die Fäden gezogen und die Narbe heilt trotz der Belastung sehr gut ab. Die Kleinen nehmen weiterhin schön zu und haben ihre Geburtsgewichte bereits verdoppelt bzw. sind sie auf dem besten Weg dahin ihre Gewichte zu verdreifachen. Die erste Wurmkur haben sie auch gut überstanden und auch ihre erste Pediküre war realtiv unspektakulär. Also insgesamt sehr brave Mäuse. In den letzten Tagen haben auch alle ihre Augen geöffnet und man blickt nun in kleine, langsam neugierig werdende, blaue Augen. Somit wird nun auch die Wurfkiste geöffnet und ihnen steht ein kleiner neuer Bereich zur Verfügung, der wackelnd erkundet werden kann.

Die erste Woche ist einfach viel zu schnell vergangen. Alma hegt und pflegt ihre Babies ganz ausgezeichnet. Manchmal nötigen wir sie zu einer kleinen Auszeit, denn schließlich hat sie sich noch von dem Kaiserschnitt zu erholen. Mein anfängliches Sorgenkind entwickelt sich prächtig und so muss ich mir sicherlich keine Gedanken mehr um den kleinen Mann machen. Die Nableschnurstümpfe sind auch bereits alle abgegangen und gut verheilt. Ansonten nehmen die Kleinen stetig zu. Nur Alma mäkelt nach wie vor mit dem Essen. So etwas sind wir von ihr überhaupt nicht gewohnt, aber auch dies wird sich hoffentlich ganz bald wieder legen.

Die Ankunft der E-chen zeichnete sich schon seit Sonntag Mittag ab. Alma zeigte alle klassischen Anzeichen und so hatten wir eine lange Nacht bis zu den ersten Presswehen am frühen Morgen. Leider verlief die Geburt nicht ganz so reibungslos wie erhofft und war ziemlich kräftezehrend für Alma. Wir haben alles versucht, aber zum Abend hin haben wir uns für einen Kaiserschnitt (inklusive Kastration) entschieden, da der letzte Welpe einfach nicht auf natürlichen Weg hinaus wollte. Gegen Mitternacht war dann die kleine Familie wieder vereint und wir freuen uns über 8 gesunde und muntere Welpen aus Alma „Alma vom Nuthefließ“ und Woody „Creekwater Cedar Wood“.

Wir begrüßen 3 gelbe Rüden, 1 schwarzer Rüde, 3 gelbe Hündinnen und 1 schwarze Hündin.

💙 08:44 Rüde schwarz (weiß) mit 500g
❤️ 09:26 Hündin gelb (rot) mit 450g
❤️ 09:36 Hündin schwarz (krapplack) mit 410g
💙 10:03 Rüde gelb (himmelblau) mit 530g
❤️ 10:46 Hündin gelb (grau) mit 470g
❤️ 14:22 Hündin gelb (rosenrosa) mit 450g
💙 15:19 Rüde gelb (kadmiumgrün) mit 490g
💙 Rüde gelb (chromgelb)

Allen geht es den Umständen entsprechend gut und nun werden wir uns von der anstregenden Geburt erholen und dann die nächsten Wochen mit dem doppelten Kleeblatt genießen!🍀🍀

In den letzten Tagen ist Alma etwas gemütlicher beim Fressen geworden, aber ihr Appetit ist immer noch ungebremst. Im Prinzip verläuft diese Trächtigkeit fast identisch wie ihre Letzte. Bis jetzt hat sie 8,7kg zugelegt und ihr Bauchumfang ist um 27cm gewachsen. Eine Röntgenaufnahme haben wir auch machen lassen, aber leider war diese nicht so aussagekräftig wie erhofft. Es bleibt also weiter spannend und wir hoffen natürlich, dass dieses Mal auch ein paar Hündinnen dabei sind. 🙂 Die nächsten Tagen werden wir ruhig angehen lassen und sind bereit für unsere E-chen.

Da wir nur noch zwei Wochen bis zum errechneten Geburtstermin haben, haben wir nun die Wurfkiste aufgestellt und auch sonst alles für die Geburt vorbereitet. Mittlerweile kann man die Kleinen auch von Außen fühlen und teilweise wackelt es ganz schön ordentlich in Almas nun doch stark ausgeprägten Bäuchlein. Knapp 7kg hat sie zugenommen und sie hat ständig Hunger. Es wird gebettelt ohne Ende und kleine Grenzüberschreitungen kommen auch schon mal vor. 😉 Ansonsten wird aber viel geschlafen, kleine Spaziergänge getätigt und Kuscheleinheiten genossen.

Eine weitere Woche ist vergangen und wir haben einen letzten Blick per Ultraschall gewagt. Alma scheint kleine Flugsaurier auszubrüten. Zumindest lässt so ein Ultraschall viel Platz für Fantasien. 🙂 Man merkt nun deutlich, dass sich Alma etwas ruhiger verhält und extrem verschmust ist, obwohl sie bisher bei Spaziergängen wie gewohnt mitrennt. Sie hat jetzt gute 3,3kg zugelegt und ihr Bauchmfang ist um 13cm gewachsen. Die Murmel lässt sich also nicht mehr verheimlichen. 😉