Beiträge

Gerade sind die B’chen noch in unserem Auslauf umhergetummelt und nun sind sie schon ein halbes Jahr alt. Sie wachsen wie Unkraut und bereiten ihren Familien viel Freude. 🙂

Die B’chen haben sich sehr gut bei ihren Familien eingelebt und feiern ihr 12 Wochen Jubiläum. 🙂 Ich freue mich natürlich sehr über die positiven Rückmeldungen und das meine Hope Babies zu so tollen und engagierten Familien gekommen sind.

Die letzte Woche zusammen mit allen Babies, bevor die Ersten in die große, weite Welt ziehen. Wir haben drei Ausflüge gemacht und haben Wald, Wiese und See unsicher gemacht. Natürlich mussten hierfür auch alle Auto fahren und das hat schon einmal sehr gut funktioniert. Außerdem hatten wir Besuch vom Tierarzt und die Kleinen wurden gechipt und geimpft und auch der Zuchtwart des DRC e.V. war hier und hat alle Hunde begutachtet. Nun dürfen sie offiziell ausziehen und ich hoffe, dass meine Fellbabies ein ganz wunderbares Leben bei ihren neuen Familien haben werden. ❤️

Gleich zu Beginn der Woche gab es einen kleinen Welpentest und die Zwerge haben sich tapfer geschlagen. Mein Plan im Kopf wurde dadurch bestätigt und so weiß ich nun, welches Baby in welche Familie ziehen wird. So stehen nun auch die Ahnentafelnamen der Kleinen fest. Nur der Ein oder Andere ist noch auf der Suche nach dem passenden Rufnamen für seinen Vierbeiner. Nun war auch die Zeit gekommen, dass die Kleinen Ausflüge in den gesamten Garten machen können. Alles wurde interessiert erforscht und es gab auch wie bei den A’chens erste nasse Babies, die Bekannschaft mit unserem Gartenteich gemacht haben. Hin und wieder dürfen sie nun auch schon mal auf den großen Platz vor unserem Grundstück, um aus sicherer Entfernung den ersten Kontakt mit fahrenden Autos, Fahrrädern und Spaziergängern zu machen.

Buddy vom Nuthefließ „Buddy“ und Blackfoot vom Nuthefließ „Henry“

Bosse vom Nuthefließ „Loki“, Bolt vom Nuthefließ „Castiel“ und Batman vom Nuthefließ „Sky“

Becks vom Nuthefließ „Smudo“ und Brösel vom Nuthefließ „Benno“

Blaze vom Nuthefließ „Yuma“ und Birdie vom Nuthefließ „Frida“

Nach den Besuchen am Wochenende habe ich einen Plan im Kopf, welcher Welpe zu welcher Familien gehen könnte. Die finale Entscheidung gibt es nach dem Welpentest. Allerdings hat sich in den letzten Tagen einer der schwarzen Herren doch immer mehr in mein Herz geschlichen und so ist diese Entscheidung schon mal gefällt. Ansonsten haben die Welpen eine weitere Wurmkur bekommen, haben ihren ersten richtigen Regen erlebt und durften im hinteren Garten auch schon mal hinter den Zaun umher stolzieren. Die Entdeckerlust ist geweckt und alle Babies sind sehr aufgeweckt und mit Freude dabei.

Da der Bewegunsgdrang der Kleinen immer mehr gestiegen ist, wurde der Innenauslauf nun auf den gesamten Raum ausgeweitet. Es gab viele neue Dinge zu erkunden und ich hatte das Gefühl, dass sie diese förmlich aufgesaugt haben. Innerhalb kürzester Zeit wurden Wippe, Tunnel und Bällebad erobert und da das so schnell und toll angenommen wurde, gab es zwei Tage später auch schon den ersten Ausflug in den Außenauslauf. Mittlerweile ist auch dort nichts mehr sicher vor ihnen und es gibt immer wieder andere Dinge zu erkunden.

In der letzten Woche ist der Tatendrang der Kleinen deutlich gestiegen. Ihr Auslauf wurde erweitert und neues Spielzeug wurde begutachtet. Da die ersten Zähnchen durchgebrochen sind, wird nun vermehrt alles angekaut. Sehr zum Leidwesen mancher Körperteile der Geschwister und Hope findet diese auch völlig überflüssig beim Säugen.

So langsam werden es richtige kleine Hunde. Alle haben nun ihre Augen und Ohren geöffnet und es ist mittlerweile schwer noch unbemerkt an ihnen vorbeizukommen. Die ersten Mahlzeiten werden schon Schwanz wedelnd erwartet und zum Wochenende gab es viel Besuch. Die Zeit vergeht so schnell und kaum vorstellbar, dass sie vor kurzem noch so mini waren.

Die Kleinen haben nun alle ihre Gewichte verdoppelt und teilweise sogar schon verdreifacht. Auf die erste Wurmkur folgte leider etwas Durchfall, aber da die Babies trotzdem gut geschlafen und weiterhin zugenommen haben, war meine Sorge wohl umsonst. Frisch manikürt ging es dann dem Wochenende entgegen und die Ersten haben ihre Augen geöffnet. Nun wird die Welt sehend und hörend erkundet.

Die letzte Woche ist wie im Flug vergangen und die Kleinen entwickeln sich prächtig und sind einfach nur zauberhaft. Die zwei Fliegengewichte haben ihre Gewichte sogar schon verdoppelt und der Rest wird sicherlich bald nachziehen. Hope ist eine fantastische Mama, nur bei ihrem Futter mussten wir in den letzten Tagen sehr kreativ werden. Zum Glück haben wir jetzt etwas nach ihrem derzeitigen Geschmack gefunden und so müssen wir uns deswegen keine Sorgen mehr machen. Das erste Mal Maniküre stand auch schon auf dem Plan und ist -Dank Milchkoma- ohne größere Beschwerden abgelaufen. Allesamt sehr entspannte, kleine Hundebabies.